luecker

Wie reagieren bei Kündigung?

In der Praxis ist leider immer wieder zu beobachten, dass gekündigte Arbeitnehmer sich nicht trauen, gerichtlich gegen die Kündigung vorzugehen.

Es hält sich die falsche Vorstellung, dass eine Klage vor dem zuständigen Arbeitsgericht auf Erhalt des Arbeitsplatzes kostenintensiv und langwierig ist. Daher nehmen sie die Kündigung hin und verzichten voreilig auf die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung oder einer Abfindung durch den Arbeitgeber.

Wer eine unter Umständen strittige Kündigung erhält, sollte jedoch umgehend einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kontaktieren, um mit ihm die Sachlage zumindest in einem Erstgespräch zu erörtern. Schon hier stellt sich in den meisten Fällen heraus, ob die Kündigung unwirksam ist und der Arbeitnehmer daher eine Weiterbeschäftigung oder eine Abfindung erwarten kann.

Man sollte mit der Entscheidung einen Anwalt einzuschalten nicht lange warten, denn auch eine ungerechtfertigte Arbeitgeberkündigung wird wirksam, wenn der Arbeitnehmer nicht innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der Kündigung Klage beim Arbeitsgericht erhebt. Dies regelt § 4 KSchG.

Eine Ausnahme macht die Rechtsprechung nur, wenn die Kündigung nicht schriftlich, also beispielsweise oder mündlich oder per e-mail ausgesprochen wurde, da es in einem solchen Falle schon an einer formwirksamen Kündigungserklärung mangelt, rechtlich also eigentlih gar keine Kündigung vorliegt. Gleichwohl sollte auch in einem solchen Falle nicht zu lange zugewartet werden, da andernfalls das Recht zur Überprüfung verwirkt werden kann.

Wenn man die Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage verpasst, kann man nur noch eine nachträgliche Zulassung der Klage anstreben. § 5 KSchG enthält dazu die entsprechenden Bestimmungen. Der Antrag auf nachträgliche Zulassung der Klage muss innerhalb von zwei Wochen nach Behebung des Hindernisses gestellt werden. Um eine nachträgliche Zulassung zur Klage zu erreichen, muss der Arbeitnehmer jedoch glaubhaft darlegen können, warum er die Frist unverschuldet versäumt hat. Allerdings sind die Anforderungen an einen solchen Grund sehr hoch, weshalb man unbedingt die Frist von drei Wochen bei der Klageerhebung einhalten sollte.

Rechtsanwalt Dr. Maubach steht nach telefonischer Kontaktaufnahme für eine Erstberatung als kompetenter Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Aachen

Wenn Menschen miteinander arbeiten, kommt es bisweilen zu Auseinandersetzungen, die des rechtlichen Beistands bedürfen. Nicht immer geht es gleich um ein gerichtliches Verfahren.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht.

Architektenrecht

Rechtsanwalt Architektenrecht Aachen

Architektenrecht – gut geplant ist halb gebaut
Gerade im Baurecht kommen vielfältige rechtliche Regelungen aus den Gebieten des Zivilrechts sowie des öffentlichen Rechts zum Einsatz.

Mehr Informationen zum Architektenrecht.

Baurecht

Rechtsanwalt Baurecht Aachen

Der Hausbau oder Kauf eines schlüsselfertigen Objekts gehört für die meisten Menschen nicht nur zu den größten finanziellen Herausforderungen, sondern bringt diese mitunter auch an die Grenzen der Belastbarkeit

Mehr Informationen zum Baurecht.

Erbrecht

Fachanwalt Erbrecht Aachen

Nach der ersten Trauer über den Verlust eines Angehörigen oder einer nahestehenden Person folgt leider sehr häufig die Auseinandersetzung der Hinterbliebenen über das Erbe.

Mehr Informationen zum Erbrecht.

Familienrecht

Fachanwalt Familienrecht Aachen

Familienrechtliche Streitigkeiten sind häufig nicht nur rechtlich kompliziert, sondern sind zudem oft mit hohen emotionalen Auseinandersetzungen verbunden.

Mehr Informationen zum Familienrecht.

Versicherungsrecht

Fachanwalt Versicherungsrecht Aachen

Jeder verfügt über Versicherungsverträge und geht zunächst davon aus, im Ernstfall auch schnell und unbürokratisch die Leistungen zu erhalten, für die er regelmäßig Prämien gezahlt hat.

Mehr Informationen zum Versicherungsrecht.

Terminvereinbarung

 

telefon21

Rechtsanwälte

Kurt Lücker
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht

Dr.jur. Norbert Maubach
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Helma Kielmann
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht

Dieter Bischoff (bis 2015)